Home » News » Non classifié(e) » AdBlue: Welche Diesel-Fahrzeuge benötigen es?

AdBlue®: Welche Diesel-Fahrzeuge benötigen es?

AdBlue pour quel véhicule

Sie möchten ein Diesel-Fahrzeug kaufen, wissen jedoch nicht, ob dieses mit AdBlue® fährt? In Frage kommen nur Diesel-Fahrzeuge, die mit einem SCR-Katalysator ausgestattet sind. Zu Beginn wurde die AdBlue®-Technologie nur von Lkw genutzt. Heute aber sind immer mehr Pkw mit AdBlue® ausgerüstet. Lesen Sie hier, wie Sie erkennen, dass Ihr Fahrzeug AdBlue® braucht.

 Wofür ist AdBlue® gedacht?

AdBlue® wurde für Diesel-Fahrzeuge entwickelt, die mit einem SCR-Katalysator ausgestattet sind. Die Mehrheit der neuesten Diesel-Fahrzeuge ist mit einem SCR-System ausgerüstet, welches AdBlue® verwendet.

Was ist l’AdBlue®?

AdBlue® ist weder ein Kraft- noch ein Zusatzstoff. Es handelt sich um eine wässrige Lösung, die zu 67,5 Prozent aus demineralisiertem Wasser und zu 32,5 Prozent aus hochreiner Harnstofflösung besteht. Gemäß ISO 22241 ist AdBlue® ein biologisch abbaubares, für die Umwelt unbedenkliches und wasserlösliches Produkt.

Die SCR-Technologie kurz erklärt

Mit dem Verfahren der selektiven katalytischen Reduktion (SCR), für das AdBlue® verwendet wird, können Emissionen von Diesel-Fahrzeugen reduziert werden. Mit AdBlue® und dem SCR-Verfahren können Stickoxide (NOx) in Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt werden.

Die Umwandlung erfolgt in 3 Schritten:

  • AdBlue® wird aus einem gesonderten Tank in die Abgasleitung befördert, vor dem SCR-Katalysator
  • durch die Wärme wird aus dem Harnstoff Ammoniak
  • die Stickstoffoxide reagieren mit dem Ammoniak zu Stickstoff und Wasser

> Lesen Sie auch: Was ist die SCR-Technologie?

Welche Automarken nutzen AdBlue®?

Peugeot, Citroën, Renault, Opel, Mercedes, Volkswagen, BMW, Audi: Welche Modelle nutzen AdBlue®?

Peugeot

Die Marke mit dem Löwen bietet viele Modelle an, die AdBlue® nutzen. Es handelt sich um Fahrzeuge mit einem 1,6-L-BlueHDi- oder einem 2,0-L-BlueHDi-Motor. Die betreffenden Peugeot-Modelle sind somit: 208, 308, 508, 2008, 3008, 5008, Partner, Traveller, Expert und Boxer.

Wenn Sie eines dieser Fahrzeuge besitzen, können Sie AdBlue® an der Tankstelle entweder im Kanister kaufen oder an der Zapfsäule (wenn es eine AdBlue®-Säule gibt) tanken. Je nach Modell der Marke Peugeot kann sich die Klappe zum AdBlue®-Tank an zwei Stellen befinden: im Kofferraum oder hinter der Diesel-Tankklappe, neben dem Dieseltank.

> Lesen Sie auch: AdBlue®-Nachfüllen in Bildern

Citroën

Auch viele Modelle der Marke Citroën nutzen die SCR-Technologie und AdBlue®, darunter Citroën Berlingo, C3, C4, Grand-C4-Picasso, C5, Jumpy, Jumper sowie Spacetourer.

Bei allen mit SCR ausgerüsteten Modellen der Marke mit dem Doppelwinkel befindet sich der AdBlue®-Tankstutzen neben dem Diesel-Tankstutzen. Citroën stattet seine Fahrzeuge mit einem beachtlichen AdBlue®-Tank aus, der durchschnittlich 17 Liter fasst.

Renault

Renault als weiterer französischer Hersteller bietet SCR-Technologie bei seinen neuesten Modellen an, darunter Renault Alaskan, Captur, Clio, Espace, Kadjar, Kangoo, Koleos, Master, Megane, Scenic sowie Talisman und Trafic. Je nach Modell Ihres Renaults befindet sich die Öffnung zum AdBlue®-Tank neben dem Diesel-Tankstutzen, im Kofferraum oder unter der Motorhaube.

Opel

Opel hat das SCR-Verfahren 2017 integriert. Zu den Modellen, die dieses verwenden, gehören der Opel Astra, Cascada, Grandland, Crossland, Insignia, Movano, Vivaro und Zafira. Bei allen Opel-Modellen befindet sich der AdBlue®-Tankdeckel neben dem für Diesel.

Mercedes

Mercedes bietet ebenfalls viele Modelle mit AdBlue® an. Zu nennen sind insbesondere diejenigen, die mit der BlueTEC-Technologie ausgestattet sind, wie der ML 250 BlueTEC, der R350 BlueTEC oder auch der E200 BlueTEC. Die Diesel-Modelle der A-Klasse, B-Klasse, C-Klasse und des CLA verfügen ebenfalls über SCR-Technologie. Bei Mercedes-Fahrzeugen liegt der Tankstutzen für AdBlue® in der Regel neben dem für Diesel.

Volkswagen

Alle neuen Diesel-Fahrzeuge von Volkswagen sind mit SCR-Technologie ausgestattet. Damit wird AdBlue® von den Volkswagen-Modellen Golf, Amarok, Polo, Passat, Tiguan, T-Roc und Touran genutzt. Der AdBlue®-Tank fasst je nach Modell zwischen 11 und 19 Liter. Der Tankstutzen befindet sich neben dem Diesel-Tankstutzen, unter der Motorhaube oder im Kofferraum.

> Lesen Sie auch: Fokus auf die neue SCR-Technologie mit doppelter AdBlue®-Dosiermenge von Volkswagen

BMW

Seit 2017 bietet BMW Diesel-Modelle mit SCR-Technologie an, von der 1er- bis zur 7er-Reihe. Die BMW X Serie wir ebenso mit der Technologie der selektiven katalytischen Reduktion angeboten, von X1 bis zu X7. Je nach Modell fasst der Tank zwischen 12 und 15 Liter AdBlue®. Befüllt wird der Tank über die Öffnung, die sich neben dem Dieseltank oder im Motorraum befindet.

Audi

Auch Audi hat die SCR-Technologie bei seinen neuen Diesel-Modellen integriert. AdBlue® wird somit von den Modellen A3, A4, A5, A6, A7 und A8 genutzt. Das Gleiche gilt für die Q-Modelle Q2, Q3, Q5, Q7 und Q8: Auch sie nutzen die Technologie der selektiven katalytischen Reduktion. Je nach Audi-Modell fasst der AdBlue®-Tank zwischen 12 und 24 Liter. Der Tankstutzen befindet sich neben dem Diesel-Tankstutzen.

Um sicherzugehen, dass ein Fahrzeug mit SCR-Technologie ausgestattet ist, oder für eine Schätzung des AdBlue®-Verbrauchs nutzen Sie unseren Simulator.

 

Sie brauchen AdBlue®? Finden Sie die nächste TotalEnergies-Tankstelle in Ihrer Nähe, wo Sie AdBlue® in Kanistern kaufen oder – an einigen Tankstellen – auch über eine AdBlue®-Zapfsäule tanken können.